Behinderung, Bildung, Kultur, Menschenrechte, Soziales, Sprache, Video, Wissenschaft

Interview mit Patrick, Sprecher AK Inklusion, B90/Grüne NRW zum Thema Inklusion und Förderschule

Patrick beschreibt kurz aus seiner Sicht das Grundproblem zum inklusiven Denken und warum er Förderschulen ablehnt-
er war selbst Förderschüler und kennt die Problematik, was nach einem auf einer Förderschule erworbenen Bildungsabschluss in der Regelpraxis geschieht.
Es geht ihm nicht nur um den Bildungsauftrag, sondern dass der Staat bzw. die Gesellschaft darüber hinaus verpflichtet ist, den Kinder mit Behinderung ausreichende Sozialkompetenzen mitzugeben, so dass sie ausreichenden sozialen Anschluss finden, anstatt dass, was leider oft der Fall ist, sie sich in „Behinderungsgruppen“ zurückziehen.
Es geht also ihm um ein mehr Mit- und Füreinander ALLER Menschen in einer Gesellschaft.
Und darüber hinaus muss auch ein Weg gefunden werden, wie Menschen ohne Behinderung möglichst frühzeitig und umfassend genug an die Besonderheiten verschiedener Behinderungen herangeführt werden können.
Er unterstützt deshalb das Bruneck-Modell als beispielhafte Grundlage für die dringend nötige Bildungsrevolution in Deutschland. Dabei beobachtet er eng die Projektentwicklungen – und ergebnisse der 4. Aachener Gesamtschule und die Sekundarschule in Stolberg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s